Kräftige Stimme – schöne Klänge: Nadja Räss

Die gebürtige Schwyzerin mit Appenzeller Wurzeln liebt und lebt das Jodeln. Ob den traditionellen Naturjodel oder eigene innovative Kompositionen. Mit ihrer ausgebildeten Stimme und dem Gespür für urtümliche sowie naturnahe Klänge begeistert Nadja Räss ihr Publikum.

Nadja Räss ist inmitten des Jodelgesangs und der Volksmusik aufgewachsen und in frühester Kindheit damit geimpft worden. Später hat sie in Zürich ein klassisches Gesangsstudium gemacht und lässt das Wissen heute in ihren Jodelgesang einfliessen. Nadja Räss ist ein «gwundriger» Mensch. Sie interessiert und informiert sich in alle musikalische Richtungen. Es erstaunt deshalb nicht, dass sie immer wieder mit völlig verschiedenen Interpreten, Musikern und Stilrichtungen auf der Bühne steht.

Als Intendantin ist sie für die operative und künstlerische Leitung der KlangWelt Toggenburg verantwortlich. Auch dort gibt sie selber Jodelkurse und Workshops oder macht Führungen in der Klangschmiede oder auf dem Klangweg.

Immer wieder ergeben sich neue musikalische Projekte mit Musikformationen und Sängern. Aktuell hat Nadja Räss gerade ein Jodelheft für Kinder veröffentlicht. Mit diesen «Jodel-Girls» singt sie in der Sendung einen Klassiker, «Es isch mer alles ei Ding».

Eröffnet wird die Sendung aber mit einem Rugguseli, begleitet von den Alderbuebe.

Zudem begleitet der aktuelle Träger des goldenen Violinschlüssels Nadja Räss an der Orgel im Kloster Einsiedeln und mit dem Stimmkünstler Martin O. singt sie die Eigenkomposition «Weitsichtig». Zum Abschluss macht sich Nadja Räss auf eine Stimmreise. Ein Projekt mit Dani Häusler, in dem ihr Jodelgesang moderner und sogar rockig daher kommt.

Hier geht's zu den Bildern und Videos zur Sendung mit Nadja Räss.

Beiträge

  • Alderbuebe und Nadja Räss

    De Bild Cile ihres

  • Jodel-Girls

    s'isch mer alles ei Ding

  • Wolfgang Sieber und Nadja Räss

    Nadeschka

  • Schwyzerörgelitrio Arva

    Ustrinket uf Widderfeld

  • Martin O. und Nadja Räss

    Weitsichtig

  • Sennsationell: Flohmarkt

    Nicolas Senn flaniert auf dem Kanzleiareal in Zürich über den Flohmarkt und testet den Marktwert diverser Gegenstände. Auf Wunsch spielt er nicht nur «Atemlos» von Helene Fischer auf seinem Hackbrett, sondern versucht sich im Gesang.

  • stimmreise.ch

    Stümpeli-Jützli