Antikenraub in Syrien

  • Montag, 16. Februar 2015, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 16. Februar 2015, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 16. Februar 2015, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Das syrische Kulturerbe wird derzeit durch Krieg und Raubgrabungen flächendeckend zerstört. Der illegale Handel mit archäologischen Funden aus Syrien blüht und islamistische Terrormilizen verdienen daran. Was tut die Schweiz, um den illegalen Handel zu bekämpfen?

Zerstörte Moschee
Bildlegende: Die Al-Omari-Moschee in Bosra im Süden Syriens. Reuters

Die Wurzeln menschlicher Kultur liegen in Syrien. In der mesopotamischen Hochkultur wurde die Schrift erfunden und das Rad. Seit in Syrien Krieg tobt, verschwinden die Zeugnisse dieser jahrtausendealten Zivilisation: sie werden zerstört oder ausgegraben und verkauft.

Die Schweiz versucht den illegalen Handel mit Antiken aus syrischen Raubgrabungen mittels Gesetzen zu unterbinden. In Reflexe hören Sie dazu eine SWR2-Reportage von Esther Saoub aus dem syrisch-türkischen Grenzland und ein Gespräch von Ellinor Landmann mit dem Juristen Andrea Raschèr.

Autor/in: Ellinor Landmann