Gil Evans, Revolutionär der Big Band

«Moon Dreams» hiess das Stück, das der Arrangeur Gil Evans zum Repertoire von Miles Davis sogenannter Capitol-Band beitrug. Es wurde zum Grundstein für eine der erfolgreichsten und auch folgenreichsten Kooperationen im Jazz.

Gil Evans (links am Piano) mit seiner Band am Jazz Festival Montreux 1986.
Bildlegende: Gil Evans (links am Piano) mit seiner Band am Jazz Festival Montreux 1986. Keystone

Zusammen realisierten Evans und Miles Alben wie «Sketches of Spain», «Porgy and Bess» und «Miles Ahead». Es waren Platten, die den grossen Klangkörper - die Big Band - revolutionierten.

Im Gespräch mit dem Orchesterleiter und Komponisten Rainer Tempel breitet «Reflexe» Gil Evans' musikalische Welt aus. Evans wurde am 13. Mai 1912 als Ian Ernest Gilmore Green in Toronto geboren.

Autor/in: Beat Blaser