Brugg wehrt sich gegen Asylheim

Der Stadtrat von Brugg zieht vor Verwaltungsgericht: Er wehrt sich mit einer Beschwerde gegen das vom Kanton geplante Asylheim im ehemaligen Restaurant Jägerstübli in Brugg. Der Stadtrat hat einen originellen Weg gefunden: Es geht um die Lärmschutzverordnung.

Der Stadtrat von Brugg will Asylsuchende vor zu viel Lärm schützen. Zumindest offiziell.
Bildlegende: Der Stadtrat von Brugg will Asylsuchende vor zu viel Lärm schützen. Zumindest offiziell. Keystone

Weitere Themen:

  • Der EHC Olten macht Beschwerde gegen das Urteil im «Fall Ronny Keller»
  • Eine geplante Einzonung in Sins sorgt für grundsätzliche Fragen zur Landverschwendung
  • Das Künstlerhaus Boswil ist 60 Jahre alt und will nun wachsen - mit Um- und Neubauten

Moderation: Christiane Büchli, Redaktion: Andreas Capaul