Keine AKW-Bilanzfälschung: Staatsanwaltschaft arbeitete korrekt

Keine Amtsgeheimnisverletzung, kein Amtsmissbrauch und keine Begünstigung. Die Solothurner Staatsanwaltschaft habe korrekt gearbeitet bei der Untersuchung einer möglichen Bilanzfälschung des AKW Gösgen – so das Fazit eines neuen Gutachtens. Aber ganz sauber arbeiteten die Solothurner Behörden nicht.

AKW Gösgen bei Nacht
Bildlegende: Die Solothurner Staatsanwaltschaft hat sauber gearbeitet, sagt der ausserordentliche Staatsanwalt. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Strafbefehl gegen zwei Personen im Fall «Biber Travel»: Betreiber des Biberister Reisebüros erhalten bedingte Geldstrafe
  • Weihnachten im Februar? Reportage aus dem Aargauer Freiamt zur Verteilaktion «2x Weihnachten»
  • Zu Besuch in einem schweizweit einzigartigen Labor: Das Hotlabor im PSI Villigen besteht seit 50 Jahren und forscht an radioaktiven Brennstäben

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Marco Jaggi