Keine heisse Spur zu Tätern im Fall Rupperswil

Die Aargauer Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei informieren über die neusten Erkenntnisse im Fall Rupperswil. Obwohl DNA-Spuren gesichert wurden, konnten die Täter nicht identifiziert werden. Für den schlagenden Hinweis aus der Bevölkerung wurde eine Belohnung von 100'000 Franken ausgesetzt.

Staatsanwälting Barbara Looppacher hinter Mikrofonen.
Bildlegende: Viel Neues gab es von Staatsanwaltschat und Polizei knapp zwei Monate nach der Tat nicht zu berichten. Keystone

Weiter in der Sendung

  • Die AEW hat im vergangenen Geschäftsjahr massiv weniger Gewinn gemacht. Trotzdem zeigt sich Verwaltungsrats-Präsident Ernst Werthmüller optimistisch.
  • Schafhirt Tony Felder zieht von November bis März mit seinen 400 Tieren herum. Wir haben ihn zwischen Rothrist und Safenwil besucht.

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Christiane Büchli