Schlag gegen Menschenhandel in Solothurner Rotlichtmilieu

Im Rotlichtmilieu haben Behörden von Solothurn und Basel-Stadt bei koordinierten Aktionen insgesamt zehn Personen wegen Verdacht des Menschenhandels festgenommen – zwei in Basel und acht in Solothurn. Die Festgenommenen sollen Sexarbeitende ausgebeutet haben. Die Ermittlungen waren kompliziert.

Erotikclub
Bildlegende: Die Solothurner Behörden haben länger ermittelt und nun mehrere Personen wegen Verdachts auf Menschenhandel festgenommen. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Katastrophenfall: Was wenn alle Handys ausfallen? Kanton Aargau überarbeitet Notfallkonzept
  • Solothurner Regierung unterstützt Haus der Museen in Olten finanziell

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Barbara Meyer