«Französisch ist aus den Berner Geschäften verschwunden»

Jérémie Millot ist in der französischen Champagne aufgewachsen, wohnt aber seit 16 Jahren in Bern. Damit ist Bern die Stadt, in der er bisher am längsten gewohnt hat. Dass man hier Bundesräte auf der Strasse trifft, daran hat er sich mittlerweile gewöhnt.

«Mein damaliger Chef wollte, dass ich in Biel wohne. Dort hatte es mir aber zu viel Nebel», sagt Jérémie Millot
Bildlegende: «Mein damaliger Chef wollte, dass ich in Biel wohne. Dort hatte es mir aber zu viel Nebel», sagt Jérémie Millot Leonie Marti/SRF

Weiter in der Sendung:

  • Wegen Verletzung nach Training: Das kantonale Schwingfest der Berner findet ohne Christian Stucki statt.

Moderation: Thomas Pressmann, Redaktion: Thomas Pressmann