Ostschweizer und Bündner Betriebe wegen Rinderseuche gesperrt

Die Rinderseuche IBR ist aus Österreich in die Schweiz importiert worden. Im Kanton St. Gallen sind zwei Betriebe betroffen, im Kanton Graubünden mindestens einer.

Österreicht hat die Schweiz laut BLV am 17. Februar über die Seuche informiert.
Bildlegende: Österreicht hat die Schweiz laut BLV am 17. Februar über die Seuche informiert. Keystone

Weitere Themen:

  • Einigung im Steckborner Turmhofstreit
  • Wie kommt die Uni St.Gallen zu ihrem Geld? Interview mit dem HSG-Direktor
  • Worte des Monats Februar

Moderation: Jonathan Fisch, Redaktion: Philipp Gemperle