Bewohner von illegal gebauten Wohnungen in Sursee müssen raus

Die Bewohner von sechs Wohnungen in einem neuen Wohn- und Geschäftshaus in Sursee müssen auf Anordnung der Stadt wieder ausziehen. Die Investoren der Überbauung hätten Räume widerrechtlich als Wohnungen beziehen lassen und damit gegen das Baugesetz verstossen.

Bewohner dieses Hauses in Sursee müssen ausziehen.
Bildlegende: Bewohner dieses Hauses in Sursee müssen ausziehen. zvg

Weiter in der Sendung:

  • Das Elektrizitätswerk Lachen wehrt sich mit einem riesigen Zeitungs-Inserat gegen Steuern.
  • Die Bürgenstock-Bahn erhält 2,2 Millionen Franken Darlehen aus dem Nidwaldner Topf der Neuen Regionalpolitik.
  • Die Luzerner Gemeinde Ebersecken ist jetzt - endlich - auch per Handy erreichbar.
  • Das Literaturhaus Zentralschweiz in Stans ist seit gut einem Jahr Treffpunkt für Autoren und Literaturfreunde.

Moderation: Anna Hug, Redaktion: Miriam Eisner