Mit Zuger Kirschtorte das Image polieren

Im Kanton Zug ist die Gesellschaft zur Förderung der Zuger Kirschtorte gegründet worden. Sie soll dem als Steuerparadies und Wirtschaftsstandort verschrienen Kanton ein Positivimage verpassen.

Das Regionaljournal Zentralschweiz geht diesen Bestrebungen auf den Grund und bäckt mit einer Zuger Bäuerin eine Original Zuger Kirschtorte.

Weiter in der Sendung:

  • Heisse Debatte um das CKW-Verwaltungsratsmandat von Max Pfister im Luzerner Kantonsrat
  • Die Obwaldner Regierung investiert 4.3 Millionen Franken in die Prüfung der drei Hochwasserschutzvarianten im Sarneraatal

Beiträge

  • Hitzige CKW-Debatte im Luzerner Kantonsrat

    Das CKW-Verwaltungsratsmandat des abtretenden Luzerner Bau- Umwelt- und Wirtschaftsdirektors Max Pfister beschäftigt auch den Luzerner Kantonsrat.

    Das Parlament kritisiert, die Regierung habe nicht offen kommuniziert, dass Max Pfister seit Sommer 2009 nicht mehr als Vertreter der Regierung, sondern als Privatperson im Verwaltungsrat Einsitz nahm. Die Regierung hat sich schon mehrfach dafür entschuldigt. Sie spricht von einem Versehen. Noch ist offen, wer künftig den Kanton Luzern im Verwaltungsrat der CKW vertreten soll.

    Christian Oechslin

  • Luzerner Regierung weist Beschwerden gegen CKW-Vertrag ab

    Die Luzerner Regierung hat Beschwerden gegen die CKW-Konzessionsverträge abgelehnt. In den Gemeinden Ruswil, Buttisholz und Geuensee war die Erneurung der Verträge beanstandet worden. In allen drei Gemeinden stimmte die Gemeindeversammlung der Vertragserneuerung relativ knapp zu.

    Zudem wurde von den Beschwerdeführern beanstandet, dass die Bevölkerung im Vorfeld der Abstimmung nicht richtig informiert worden sei. Der Regierungsrat hat jetzt aber laut Medienmitteilung keine Unregelmässigkeiten festgestellt.

  • Keine Fusion von "Entlebucher Anzeiger" und "Willisauer Bote"

    Die Herausgeber der Lokalzeitungen "Entlebucher Anzeiger" und "Willisauer Bote" fusionieren vorerst nicht.

    Die Druckerei Schüpfheim AG, Besitzerin des "Entlebucher Anzeiger", schreibt in ihrem Aktionärsbrief, nach intensiven Abklärungen sei festgestellt worden, dass die Zeit für eine Fusion noch nicht reif sei. Der Zusammenschluss der beiden Firmen war in Betracht gezogen worden, nachdem das Entlebucher Unternehmen in finanzielle Schieflage geraten war. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen einigermassen gerettet werden können, heisst es im Aktionärsbrief weiter. Die Druckerei Schüpfheim AG schreibt für das vergangene Jahr einen Verlust von knapp 28.000 Franken.

  • KKL-Sanierung dürfte mehr als erwartet kosten

    Die geplanten Ersatzinvestitionen für das Kunst- und Kongresshaus Luzern (KKL) dürften höher als bisher erwartet ausfallen.

    Für Erneuerungsarbeiten wie den Austausch der Klimaanlage, den Ersatz von Bodenbelägen oder die Erneuerung der Veranstaltungstechnik war bisher mit einem Finanzbedarf von gut 13 Millionen Franken gerechnet worden. Diese Summe dürfte auf mindestens 20 Millionen Franken steigen, wie die Sendung "Schweiz aktuell" des Schweizer Fernsehens SF am Dienstag berichtet. Diese Summe wird im Fernsehbericht von Stadtpräsident Urs Studer nicht dementiert.

  • Kirschtorte soll Zuger Image aufpolieren

    Im Kanton Zug wurde die Gesellschaft zur Förderung der Zuger Kirschtorte gegründet. Ihr Ziel: Sie soll dem Kanton Zug ein Image verpassen fernab von Steuerparadies und Wirtschaftsstandort. Die Initiative kommt von Zuger Konditoren.

    Aber - wie macht man eine Original Zuger Kirschtorte? Das Regionaljournal Zentraslchweiz stellt sich in die Küche auf einem Menzinger Bauernhof und bäckt mit.

    Miriam Eisner und Karin Portmann

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Mirjam Breu