Fischer kritisieren Hochwasserschutz in der Sihl

Für 26 Millionen Franken hat der Kanton Zürich in der Sihl einen Schwemmholzrechen gebaut - um die Stadt besser vor Überschwemmungen zu schützen. Er habe dabei zu wenig Rücksicht genommen auf die Fische, kritisieren Tierschützer. Sie hätten Lebensraum verloren und keine Verstecke mehr.

Eine Visualisierung des Schwemmholzrechens
Bildlegende: ZVG (Kanton Zürich)

Weitere Themen:

  • «Auch mit ambulanten Operationen lässt sich Geld verdienen»: Der Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger kontert die Kritik der Spitäler.
  • Die Polizei verhaftet in Rüti drei mutmassliche Raser und beschlagnahmt deren Sportwagen.

Autor/in: Vera Deragisch