Zugunfall in Rafz: Aufräumarbeiten dauern länger als gedacht

Am Freitag fuhren in Rafz zwei Züge seitlich ineinander. Sechs Personen wurden verletzt. Nun haben die SBB mit den Aufräumarbeiten begonnen. Diese dauern allerdings bis Dienstag, denn die SBB müssen 60 Meter Schiene und eine Weiche ersetzen. Zur Unfallursache gibt es bisher bloss Spekulationen.

Eine Zuglok, die beim Führerstand aufgeschnitten wurde.
Bildlegende: Der Zugführer wurde schwer verletzt und musste aus dem Führerstand geschnitten werden.

Weitere Themen:

  • Entwarnung nach Bombendrohung am Flughafen Zürich.
  • Oetwil am See: Unfall beim Spaziergang mit Pferd.
  • Wahlen 2015: Das Portrait der kleinsten Partei im Zürcher Kantonsrat, der CSP.

Moderation: Nicole Freudiger, Redaktion: Nicole Freudiger