Ein Leben lang bestraft

  • Sonntag, 21. Februar 2016, 21:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 21. Februar 2016, 21:40 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 22. Februar 2016, 4:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 25. Februar 2016, 8:30 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 25. Februar 2016, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 26. Februar 2016, 15:15 Uhr, SRF 1

«Reporter» porträtiert Ursula Biondi - eine starke Frau, die in den 60er-Jahren für Liebe und Schwangerschaft kriminalisiert wurde und dafür ein Leben lang bestraft worden ist.

Ursula Biondi landete 1966 mit 17 als Schwangere in der Strafanstalt Hindelbank – ohne eine Straftat begangen zu haben. Die Vormundschaftsbehörde hatte zu dieser «erzieherischen Massnahme» gegriffen, weil Ursula sich in einen geschiedenen, sieben Jahre älteren Mann verliebt hatte und minderjährig schwanger wurde. «Zum Schutz des ungeborenen Kindes» wurde sie in eine geschlossene Erziehungsanstalt eingewiesen.

Da es in den 60er-Jahren keine geeigneten Heime für Mädchen gab, wurde sie zu den straffälligen Frauen nach Hindelbank gebracht. Ein Jahr verbrachte Ursula Biondi mit Mörderinnen im Gefängnis als sogenannt «administrativ Versorgte» und erlebte dabei Unfassbares. Diese Ungerechtigkeit quält die Zürcherin bis heute. Ein Leben lang hat sie unter dem Stigma «Hindelbank» gelitten. Erst mit knapp 60 hat sie den Mut gefunden, öffentlich darüber zu reden und zusammen mit anderen betroffenen Frauen eine moralische Wiedergutmachung von den Behörden zu fordern.

Ursula Biondis Geschichte ist eines der realen Schicksale, auf denen der Film «Lina» beruht. Dieses berührende Drama über ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte zeigt SRF1 ebenfalls am Sonntag, 21. Februar 2016, um 20.05 Uhr.

Artikel zum Thema

Mehr zum Thema