Deutschlands Innenminister stärkt Schweiz den Rücken

  • Samstag, 25. Oktober 2014, 11:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 25. Oktober 2014, 11:30 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 25. Oktober 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 25. Oktober 2014, 19:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 26. Oktober 2014, 19:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Bei der Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative steht der Bundesrat mit dem Rücken zur Wand: Die EU will nicht auf Verhandlungen einsteigen. In der Samstagsrundschau signalisiert jetzt aber der deutsche Innenminister Thomas de Maizière der Schweiz Unterstützung.

Thoams de Maiziere, deutscher Innenminister, an einem Meeting in den USA im Mai 2014
Bildlegende: Thoams de Maiziere, deutscher Innenminister, an einem Meeting in den USA im Mai 2014 Keystone

Die EU könne die Schweiz nicht einfach kalt abweisen, sagt de Maizière. Die Schweiz sei nicht irgendwer eine Lösung liege auch im Interesse Deutschlands. In der Samstagsrundschau spricht der deutsche Innenminister über rote Linien bei den Gesprächen und über die Interessenlagen innerhalb der EU.

In der Asylpolitik skizziert de Maizière seine Pläne für eine gerechte Verteilung von Asylsuchenden innerhalb Europas. Italien müsse zunächst aber seine Pflicht wahrnehmen und ankommende Asylsuchende registrieren. Falls Italien dem nicht nachkomme, drohten Konsequenzen.

Moderation: Dominik Meier