Sursee ist nicht Sorsi

Für Einheimische ist es oft ein Ärgernis, wenn Ortsfremde den Namen ihrer Gemeinde falsch aussprechen. Auch Bruno Achermann aus Sursee kann sich echauffieren, wenn seine Heimat mit Sursee und nicht als Sorsi erwähnt wird. Dabei hält sich die Verwirrung bei Sursee noch in Grenzen.

Sursee Bahnhof mit Ortstafel
Bildlegende: Genaugenommen müsste auf der Tafel «Sorsi» stehen. Keystone

Bei Beinwil sprechen Ortsfremde den Namen beispielsweise wortgetreu aus, Aargauer hingegen nennen es Böiu und im solothurnischen Schwarzbubendialekt nennt man die gleiche Gemeinde Bäibl. Unser Mundartexperte Markus Gasser versucht die regionalen Unterschiede und Sprachgrenzen einzuordnen.

Auch zur schriftdeutschen Sprache gibt es im Schweizer Dialekt immer wieder Unterschiede. So spricht man hierzulande oft von «Wüsseschaftler», obschon es korrekterweise «Wüsseschafter» heissen müsste. Ein Mysterium, welches wir im «Schnabelweid-Briefkasten» aufklären.

Autor/in: daue, Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Markus Gasser