«Agglofolk» und «Chanzuns popularas» - Volkslieder frisch belebt

Corin Curschellas initiiert und produziert «La Grischa», ein Buch mit alten Rätoromanischen Volksliedern, auf 2 Begleit-CDs neu und wunderschön eingespielt. Das Duo «Zweidieter» spielt traditionelle Schweizer Volksmusik, für ein urbanes und junges Publikum sanft modernisiert.

Auschnitt aus Buch-Cover «Schweizer Volksmusik» von Dieter Ringli
Bildlegende: Auschnitt aus Buch-Cover «Schweizer Volksmusik» von Dieter Ringli SRF

Das sind nur zwei Beispiele, die für den Boom stehen, den Schweizer Volksmusik zur Zeit erlebt. Wie kommt es, dass die Schlagersängerin Beatrice Egli eine Massenbegeisterung auslösen kann? Dass hervorragende Musikerinnen und Musiker sich der als verstaubt geltenden Ländlermusik zuwenden und dieser neuen Schliff geben? Dass Jodeln in die Pop-Musik einzieht wie bei Christine Lauterburg?

«Swissness»

Es gibt verschiedene Erklärungen, die alle Sinn machen: Im Zug der weltweiten «Folk»-Bewegung sucht man auch in der Schweiz nach Wurzeln und Traditionen, die wiederbelebt werden könnten. Die Globalisierung und die mit ihr einhergehende Verunsicherung der Menschen stärkt die Rückbesinnung auf das Eigene und auf das Regionale.

Den überraschendsten Hinweis gibt aber der Musikethnologe Dieter Ringli: Es ist heute nicht mehr peinlich, auch Schweizer Volksmusik gut zu finden. Seit der Internationalisierung populärer Unterhaltungsmusik in der Nachkriegszeit war Stallgeruch verpönt: Liedermacher müssen nach Georges Brassens, Bob Dylan oder Wolf Biermann klingen. Mundart-Rock, Mundart-Pop und Mundart-Rap ist internationale Musik auf Schweizerdeutsch. Seit den 90er Jahren ist «Swissness» (wieder) salonfähig geworden und nicht mehr nur Synonym für «konservativ». Ländlermusik, Volkslieder, Jodel und Alphornklänge: Das sind alpine Nischenformen, die jüngere Generationen unbelastet entdecken können.

Nebst diesem Volksmusik-Schwerpunkt machen auch in diesem Schnabelweid-Magazin die HörerInnen mit: Im Briefkasten werden Fragen beantwortet, im Wettbewerb gibt es Büchergutscheine zu gewinnen.

Buchtipps

«LA GRISCHA. Chanzuns popularas rumantschas. Rätoromanische Volkslieder». Mit Erläuterungen von Iso Albin, auf Rumantsch und Deutsch, zu allen Liedern. Mit 2 CDs von Corin Curschellas & Ensemble. Chasa Editura Rumantscha, Chur 2013.

Iso Albin, Cristian Collenberg «Rätoromanische Volkslieder aus der mündlichen Tradition». Sprachen und Kulturen, Heft III., herausgegeben von der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, Bern 2011

Dieter Ringli «Schweizer Volksmusik. Von den Anfängen um 1800 bis zur Gegenwart». Mülirad-Verlag, Altdorf 2006 (vergriffen)

 

CD-Tipps

Landstreichmusik «Heiteri Schibe». Narrenschiff, 2013

Zweidieter «Agglofolk». Narrenschiff, 2010

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Markus Gasser, Christian Schmutz