Fall Ritzmann, Betrüger, Heilige Barbara

Beiträge

  • Umstrittene Entlassung von Professorin ist definitiv

    Die Universität Zürich (UZH) hält an der Entlassung von Titularprofessorin Iris Ritzmann fest, zahlt ihr aber den Lohn bis zum Ende der Kündigungsfrist. Damit folgt sie den Empfehlungen eines externen Gutachters. Als Folge der „Affäre Mörgeli“ geht die UZH aber auch bei internen Abläufen über die Bücher.

  • Mit präparierter Kommode um tausende Franken geprellt

    Die Genfer Zollfahndung entdeckte Mitte November ein spezielles Betrugsinstrument: eine Kommode. Dreiste Betrüger lockten potentielle Opfer mit der Aussicht auf eine fette Kommission bei einem Geldwechselgeschäft in ihr Hotelzimmer. Das Opfer wurde angehalten, sein Geld in eine vorab ins Zimmer geschmuggelte Kommode zu legen. Ein im Innern eingeschlossener Betrüger tauschte darauf die Noten gegen Falschgeld aus.

  • „Grüne“ Schweizermeister

    2012 haben die Thurgauer dank vielen Häusersanierungen am meisten den CO2-Ausstoss reduziert: Zu diesem Ergebnis kommt nun eine Analyse vom Bundesamt für Energie.

  • Nachrichten

    ZH: Sexarbeiterinnen leben gefährlicher AG/VD: Salinen sollen fusionieren dürfen

  • Schweizer Schulpreis

    Das „Forum Bildung“ der Schweiz vergibt zum ersten Mal den Schweizer Schulpreis. Es gibt 18 Finalisten von Kindergarten über Kantons- bis Berufsschule sind alle Stufen vertreten. Dabei sind nebst der Deutschschweiz auch das Tessin und die Romandie. Einer der Finalisten ist die Kantonsschule Wettingen im Kanton Aargau. Sie sticht hervor, weil die Schüler ihren Unterricht zwischen alten Mauern haben.

  • Die heilige Barbara

    Auf dem Platz vor dem Schollberg-Stollen im St. Galler Rheintal wird heute die Schutzpatronin, die heilige Barbara, der Bergleute und der Mineuere mit einer Messe gefeiert. Mit dabei war Catherine Thommen.