Handschlag-Streit, Ominöse Waffe, Gotthard-Casting

Beiträge

  • Kritik an Islamischem Zentralrat

    Der Fall der beiden Schüler, die in Therwil im Kanton Basel-Landschaft ihrer Lehrerin die Hand nicht geben wollen, sorgt für neue Diskussionen. Gestern erschien ein Video des arabischen TV-Senders Al Jazeera Plus. Darin bekräftigten der Vater und einer der beiden Jungen die Verweigerung des Handschlages. Vermittelt hat das Interview der Islamische Zentralrat Schweiz. Dies sorgt für Kritik.

  • Bundesrat will Frühfranzösisch durchsetzen

    Der Bundesrat spricht ein Machtwort. Er will, dass Schülerinnen und Schüler schon in der Primarschule eine zweite Landessprache lernen müssen, nicht erst in der Oberstufe. Das soll jetzt im Sprachengesetz verankert werden.

  • Nachricht

    AG: Mann in die Schweiz ausgeliefert

  • Aargauer zweifelt an Ermittlungen in Mordserie

    Der Fricktaler Rechtsextremismus-Experte Heinz Kaiser ermittelt auf eigene Faust in der NSU-Mordserie in Deutschlands. Er ist überzeugt, dass die Tatwaffe nicht aus der Schweiz stammt, wie von den Behörden behauptet. Gegenüber «Schweiz aktuell» zeigt er zum ersten Mal seine Erkenntnisse.

  • Quecksilber-Sanierung

    Beim Wohngebiet Visp West lässt das Chemieunternehmen Lonza und der Kanton Wallis den mit Quecksilber verseuchten Boden abtragen. Es handelt sich um eine Pilotsanierung, um Erfahrungen zu sammeln.

  • Herausforderung Gotthard

    Ab dem 18. Juli unternimmt «Schweiz aktuell» eine Zeitreise durch die Mobilität rund um das sagenumwobene Gotthardmassiv. 5 Kandidatinnen und Kandidaten wandern wie einst die Säumer mit Maultieren, reisen mit der Postkutsche oder fahren mit dem Velo die steile Passstrasse hinauf. Um diese Kandidaten zu finden, wurden 45 Bewerber an ein Casting ins Verkehrshaus in Luzern geladen und auf Herz und Nieren geprüft.