«Alianza Urbana» rappen für ein besseres Kolumbien

In Kolumbien wollen die linke Guerilla und die Regierung nach 50 Jahren Krieg Frieden schliessen. Das beschäftigt auch die Menschen in Chocò, im Armenhaus Kolumbiens. Die Rapper der Gruppe «Alianza Urbana» setzen sich für eine bessere Zukunft ein.

Gruppenfoto von «Alianza Urbana».
Bildlegende: Junge Musik für eine bessere Zukunft: «Alianza Urbana». Youtube

Die Region Chocò war wegen der Goldvorkommen besonders stark im Visier der bewaffneten Gruppen. Drei Viertel der Bevölkerung hier sind Opfer. Sie wurden vertrieben, vergewaltigt, zwangsrekrutiert oder haben Angehörige verloren.

Welche Möglichkeiten der Frieden bieten könnte - das ist Thema für die jungen Rapper der Gruppe «Alianza Urbana».

Sandra Weiss hat sie in Chocò getroffen.

Moderation: Philippe Chappuis, Redaktion: Joël Hafner