«Die Mobilisierungsfähigkeit der Zivilgesellschaft ist gestärkt»

«Die Zivilgesellschaft». Von ihr war im Vorfeld der Abstimmung und auch am Abstimmungssonntag viel die Rede. Doch was genau ist diese Zivilgesellschaft?

Flavia Kleiner, Mitglied des NGO-Komitees gegen die Durchsetzungsinitiative der SVP, jubelt nach dem klaren Nein.
Bildlegende: Mitglieder der sogenannten Zivilgesellschaft jubeln nach dem klaren Nein. Sie haben sich gestern durchgesetzt. Unter ihnen Flavia Kleiner, Mitglied des NGO-Komitees. Keystone

Markus Freitag ist Professor für Politikwissenschaften an der Universität Bern und beschäftigt sich mit dem Engagement der Zivilgesellschaft bei Abstimmungen und Wahlen.
Er sagt die «Zivilgesellschaft» sei eine Selbstorganisation, die auf dem Engagement von Bürgern beruht. Mobilisieren konnte sie wahrscheinlich betroffene Vollblutbürger.

Autor/in: Hans Ineichen, Redaktion: Claudia Weber