Flüchtlinge erhalten in Australien kaum noch Asyl

Die Aussichten für Flüchtlinge in Australien Asyl zu erhalten sind schlecht: Zum einen ist die Fahrt übers Meer oftmals lebensgefährlich, zum anderen hat Australien sein Asylgesetz jüngst stark verschärft.

Asylsuchende in fahruntüchtigen Schiffen auf der Überfahrt nach Australien
Bildlegende: Asylsuchende in fahruntüchtigen Schiffen auf der Überfahrt nach Australien Keystone

Im Meeresgebiet zwischen Indonesien und Australien hat sich am Dienstag und Mittwoch erneut eine Tragödie abgespielt. Ein Boot mit rund 200 Asylsuchenden ist gesunken, mehrere Menschen sind gestorben oder werden immer noch vermisst. Die Asylsuchenden bezahlen die Überfahrt regelmässig nicht nur mit ihrem Leben, sondern werden in Australien kaum je bleiben dürfen. Vielmehr werden sie von den australischen Behörden gleich nach Papa-Neuguinea abgeschoben.

Autor/in: Urs Wälterlin, Redaktion: Matthias Heim