Milliardenschwere Konjunkturspritze für Japans Wirtschaft

Die japanische Regierung hat ein neues Konjunkturprogramm im Umfang von 118 Milliarden Euro beschlossen. Zusammen mit bereits laufenden Programmen fliessen nun gesamthaft 246 Milliarden Euro in die japanische Wirtschaft.

Japans Premierminister Shinzo Abe.
Bildlegende: Japans Premierminister Shinzo Abe. Keystone

Aber ob es ihr tatsächlich so schlecht gehe, das sei eine Frage der Perspektive, sagt der Journalist Martin Fritz in Tokio.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Susanne Stöckl