Safranboom: Agroscope will den Anbau in der Schweiz fördern

20'000 Franken kostet ein Kilo Safran im Durchschnitt. Es gilt damit als teuerstes Gewürz der Welt. In der Schweiz wird Safran seit gut 30 Jahren angebaut, im Oberwalliser Dorf Mund. Nun will das Forschungszentrum des Bundes für Landwirtschaft, Agroscope, den Anbau in der Schweiz zusätzlich fördern.

Aufnahme eines Mannes, der aus Safranblüten die Fäden sammelt.
Bildlegende: Arbeitsintensiv und darum sehr teuer: Safran. Keystone

Welche Überlegung spielt da mit? Antworten von Christoph Carlen, Forschungsbereichsleiter bei Agroscope. 

Autor/in: Rino Curti, Redaktion: Barbara Peter