Im Kollektiv wohnen: «Mehrwert für Bewohner und Gesellschaft»

Wer eine Wohnung sucht, will häufig nicht einfach nur ein Dach über dem Kopf. Ökologisch, sozial, bezahlbar - so soll das neue Zuhause aussehen. Eine Antwort auf diese Suche ist das gemeinschaftliche Wohnen.

Links ein graues Industriegebäude, dahinter ein Kamin, rechts Baumaschinen und Schutt.
Bildlegende: Die ehemalige Lagerhalle auf dem Warmbächli-Areal in Bern: Hier soll gemeinschaftlicher Wohnraum für bis zu 200 Personen entstehen. SRF

Quer durch die ganze Schweiz finden sich immer mehr solche gross angelegten Bauprojekte - teilweise sind sie bereits realisiert, häufig erst auf dem Papier vorhanden.

Das Konzept: Sie liegen mitten in der Stadt, sind sozial durchmischt, preiswert gebaut und umweltfreundlich. Die Bewohner organisieren sich selber, teilen Räume und Infrastruktur.

Maj-Britt Horlacher hat sich auf Spurensuche gemacht. Ihr erster Halt war das Prestige-Projekt Kalkbreite in Zürich.

Redaktion: Maj-Britt Horlacher