Saisonende, Alpabzug und ein letztes Erklimmen

Anna-Barbara Kayser und Paul Buchmann verlassen die Spitzmeilenhütte. Alpabzug im Muotathal mit Wetterkapriolen. Wie zufrieden ist Ueli Nyffenegger und die SAC-Sektion mit der Saison?

Auf der Capanna Basodino geht es wie auf allen anderen Hütten dem Saisonende entgegen. Zeit für Ueli Nyffenegger, Bilanz zu ziehen. Hat er es tatsächlich geschafft, dank unternehmerischem Denken die Übernachtungszahlen auf seiner Hütte zu steigern? Und hat sich seine Idee bewährt, mit ausschliesslich Freiwilligen die benachbarte Capanna Alzasca zu bewarten? Ueli selbst ist komplett überzeugt davon. Doch seine SAC-Sektion, die Besitzerin der beiden Hütten, sieht es anders - ein arger Dämpfer für den Ex-Manager.

Abschiedsstimmung auf der Spitzmeilenhütte. Anna-Barbara Kayser und Paul Buchmann geben nach vier Jahren die Hütte auf und suchen als Pächter eines Pilgerhauses im Kanton Nidwalden, dem Wohnort der beiden, eine neue Herausforderung. Doch bevor sie endgültig die Hütte an ihre Nachfolgerin übergeben, wollen sie nochmals auf den Spitzmeilen steigen, den 2500 Meter hohen Hausberg der Hütte. Ob ihnen der Abschied von den Flumserbergen leicht fällt?

Auf der Glattalp im Muotathal ist Alpabzug - ein klares Zeichen, dass auch die Hüttensaison langsam vorbei ist. Als Bauerstochter ist es für die Hüttenwartin Franziska Gwerder selbstverständlich, ihrem Vater und den anderen Bauern und Älpler beim Eintreiben der Rinder zu helfen. Doch das nasse Wetter macht den steilen Abstieg ins Tal für Tier und Mensch sehr gefährlich.