Sendungsporträt

Der Name ist Programm: SRF geht raus aus den Studios, hin zu den Zuschauerinnen und Zuschauern.

Nik Hartmann sitzt auf einem Felsen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nik Hartmann im «Wunderland» Schweiz unterwegs – mit «SRF bi de Lüt». SRF

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Freitag, 20.05 Uhr auf SRF 1.

Mit «SRF bi de Lüt» geht das Schweizer Radio und Fernsehen raus aus den Studios hin zu den Menschen in den Dörfern und Regionen der Schweiz. «SRF bi de Lüt» ist eine Marke und steht für schweizerische Unterhaltung für die ganze Familie. «SRF bi de Lüt» zeigt die Volkskultur in ihrer ganzen Vielfalt – von Brauchtum und Tradition bis hin zur gelebten Alltagskultur einer zeitgenössischen Schweiz.

Tom Schmidlin, Bereichsleiter Volksksultur:

« «SRF bi de Lüt» ist die Dachmarke für eine Vielzahl von Sendungen. Sie steht für Menschen und ihre Geschichten, für Authentizität und Qualität, für Heimat und Geborgenheit. «SRF bi de Lüt» erzählt Geschichten aus der Schweiz und trägt zum Selbstbild der Schweiz bei. »

Einige Formate von «SRF bi de Lüt» blieben einmalige Staffeln. Zum Beispiel «Ein Ort nimmt ab» (2007), «Tellspiele» (2009), «Schloss Biberstein» (2010), «Die Bösen» (2010), «Die Jungbauern» (2011), «Das kleine Paradies» (2011), «Die Alten kommen!» (2011).

Reihen wie «Heimspiel» (2007 – 2009), «Vereinsgeschichten» (2009 – 2010) und «Über Stock und Stein» (2008 – 2011) wurden über mehrere Jahre ausgestrahlt und wuchsen den Zuschauern nicht nur wegen der sympathischen Moderation von Nik Hartmann ans Herz.

2012 kamen folgende Formate neu hinzu:«Unser Dorf», «Unsere Stadt», «Wunderland» mit Nik Hartmann und die Road-Doku-Soap «Töfflibuebe» mit Simon Enzler und Daniel Ziegler.

2013 tauchte Anet Corti als Moderatorin ein in die Welt der Handwerker und Gestalter im Zweiteiler «Selbstgemacht».

2014 dürfen wir zu Beginn des Jahres «Die Skilehrer» bei «SRF bi de Lüt» begrüssen und Ende August dann Fussballtrainer-Legende Hanspeter Latour: als «Der Problemlöser» greift er Familienunternehmen in Not unter die Arme. Ausserdem geht Nik Hartmann in «SRF bi de Lüt – Hüttengeschichten Spezial» auf eine Herbstwanderung und besucht Hüttenwarte und Hüttenwartinnen aus den «Hüttengeschichten».

2015 erleuchten wir die Adventszeit mit den «Weihnachtszauberern».

2016 gehen Jonny Fischer und Manu Burkart vom Cabaret-Duo «Divertimento» für «SRF bi de Lüt» auf die Reise. In Schottland heisst es für die beiden Freunde: zusammen «durch dick und dünn».

Haben Sie Anregungen oder Fragen zur Sendung? Wir sind gerne für Sie da: Kontakt «SRF bi de Lüt».

Im SRF Shop können Sie ihre Lieblings-Staffel als DVD bestellen.