Die wilden Zwanziger: Berlin und Tucholsky

  • Sonntag, 11. Januar 2015, 11:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 11. Januar 2015, 11:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 12. Januar 2015, 1:00 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 13. Januar 2015, 12:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 17. Januar 2015, 9:45 Uhr, SRF 1
Video «Die wilden Zwanziger: Berlin und Tucholsky» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kurt Tucholsky war einer der bedeutendsten deutschen Journalisten und Gesellschaftskritiker zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Sein Zitat «Soldaten sind Mörder» sorgt noch heute für geteilte Reaktionen. Der Film mit dem Schauspieler Bruno Cathomas gibt Einblick in sein Werk. Internationale TV-Premiere.

Aufwendige Spielszenen, kombiniert mit Originalaufnahmen aus der Zeit, machen diese Dokumentation von Christoph Weinert zu einer Zeitreise in das Berlin der 20er Jahre. Aus der Sicht Kurt Tucholskys, mit dem Bündner Schauspieler Bruno Cathomas prominent besetzt, lässt der Film das Lebensgefühl der ‚wilden Zwanziger' lebendig werden. Tucholskys kess erotischen Chansons machten den Journalisten zum Star in der Berliner Kabarett-Szene. Sein oftmals lockerer und heiterer Stil steht jedoch in starkem Kontrast zu seinem rastlosen Leben. Die Sternstunde Kunst zeigt den Film anlässlich Tucholskys 125. Geburtstag am 9. Januar in TV-Premiere.