Carlos Fraenkel: Kann Philosophie Frieden stiften?

  • Sonntag, 5. Juni 2016, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 5. Juni 2016, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 6. Juni 2016, 0:45 Uhr, SRF info
    • Montag, 6. Juni 2016, 3:00 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 7. Juni 2016, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 8. Juni 2016, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 11. Juni 2016, 9:00 Uhr, SRF 1

Carlos Fraenkel glaubt an den praktischen Nutzen der Philosophie in einer zerrissenen Welt. Der junge Professor bereiste Konfliktzonen der Welt, von Palästina über Indonesien bis Südamerika, um mit den Menschen vor Ort über ihren Glauben, über das Wahre und das Gute zu sprechen. Ein Erfolgsmodell?

Wenn religiöse und kulturelle Differenzen unüberbrückbar scheinen, können philosophische Gespräche helfen. Das zumindest glaubt der in Deutschland und Brasilien aufgewachsene Philosoph Carlos Fraenkel, Spezialist für jüdische und arabische Philosophie des Mittelalters und derzeit Professor in Montreal.

Er ist an die Brennpunkte politischer und religiöser Konflikte gereist, um mit den Menschen über die grossen Fragen des Lebens zu diskutieren. In der Förderung der Streitkultur sieht er eine Chance, den Teufelskreis von Sprachlosigkeit und Gewalt zu durchbrechen. Im Gespräch mit Juri Steiner erklärt er, wie er mit seiner philosophischen Praxis dazu anregen will, Gegensätze, Klischees und Vorurteile zu überwinden.

Literatur:
Carlos Fraenkel: «Mit Platon in Palästina. Vom Nutzen der Philosophie in einer zerrissenen Welt». Hanser 2016

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch