Warum wir uns erinnern, wenn wir vergessen

  • Sonntag, 26. Januar 2014, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. Januar 2014, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 28. Januar 2014, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 29. Januar 2014, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 1. Februar 2014, 8:45 Uhr, SRF 1

Ohne Erinnerungen wären wir nicht, wer wir sind. Und ohne Vergessen könnten wir nicht nach vorne blicken. Wie wichtig sind Erinnern und Vergessen für uns als Individuen und als Gesellschaft? Katja Gentinetta unterhält sich mit der Philosophin Christine Abbt und dem Künstler Mats Staub.

Das Internet vergisst nicht. Aber haben wir Menschen nicht ein Recht auf Vergessen? Was dürfen wir vergessen? Und woran sollten wir uns als Gesellschaft immer wieder erinnern? Wie funktionieren Erinnern und Vergessen überhaupt?
Die Philosophin Christine Abbt von der Universität Zürich beschäftigt sich mit dem Vergessen. Der Theaterwissenschaftler Mats Staub bittet Menschen zu erzählen und schafft so ein Panorama der Erinnerungen. Katja Gentinetta unterhält sich mit beiden darüber, warum wir uns erinnern, wozu wir vergessen und wie uns beides prägt.

Buchhinweis:

  • «Meine Grosseltern / My Grandparents», mit Texten von Simon Froehling und Mats Staub in Deutsch und Englisch. Zürich 2010

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch