Archäologe Mirko Novák über die Kulturgüterzerstörung des IS

  • Dienstag, 10. März 2015, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 10. März 2015, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 10. März 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 11. März 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Nimrud, Hatra, Chorsabad: Eine antike Stadt nach der anderen zerstören die Kämpfer des «Islamischen Staats» in Irak. Für Mirko Novák keine Überraschung, da IS auch in Syrien bereits gewütet hat. Der Experte für vorderasiatische Archäologie ist Gast von Susanne Brunner.

Portrait des Archäologen Mirko Novak.
Bildlegende: Mirko Novak Susanne Brunner, SRF

Als Student war Mirko Novák als Assistenzprofessor der Universität Bern zum ersten Mal in der über 3000 Jahre alten Stadt Nimrud im Norden Iraks. Damals war dort auch Krieg, zwischen Irak und Iran. Was er dort gesehen hat, hat er nie vergessen, und entsprechend schmerzt ihn das Leid der Menschen dort und die Zerstörung ihres kulturellen Erbes. 25 Jahre lang war er in Syrien an Ausgrabungen beteiligt, bis der Bürgerkrieg diese ab 2011 verunmöglichte. Auch dort werden Kulturgüter zerstört, gestohlen, weiterverkauft. Warum? Was tun? Den Handel mit solchen Kulturgütern erschweren, meint Mirko Novák, und retten, was allenfalls noch zu retten ist, wenn die grausamen Kriege einmal vorbei sind.

Moderation: Susanne Brunner