Daniella Lützelschwab und Remo Bitzi und die Generation «Y»

  • Dienstag, 24. Februar 2015, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 24. Februar 2015, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 24. Februar 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 25. Februar 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Nicht mehr leben, um zu arbeiten, sondern arbeiten, um zu leben: Die Generation «Y» werde die Berufswelt umkrempeln,sagen Arbeitgeber-Vertreterin Daniella Lützelschwab und Jungunternehmer Remo Bitzi im Tagesgespräch bei Marc Lehmann im Gottlieb-Duttweiler-Institut.

Portraits von Daniella Lützelschwab und Remo Bitzi.
Bildlegende: Daniella Lützelschwab und Remo Bitzi. zvg

Sie sind jung, gut ausgebildet und denken global und wollen ihr Leben nicht mehr der Arbeit unterstellen. Selbstverwirklichung statt Reichtum, mehr Freiheit, Selbstbestimmung und Flexibilität statt Streben nach Sicherheit und materiellen Gütern. Für zwischen 1980 und 2000 Geborene rückt die berufliche Karriere in den Hintergrund. Die Generation «Y» will zwar einen sinn- und Lustvollen Job, sie will aber auch genügend Freizeit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. «Die jungen Arbeitnehmer treten forscher auf und stellen deutliche Forderungen», erklärt Daniella Lützelschwab. Für Jungunternehmer Remo Bitzi ist es wichtig, dass man sich als Arbeitnehmer selbst verwirklichen kann: «Wenn man uns so arbeiten lässt, wie wir es wollen, sind wir viel motivierter». Ist das eine Absage ans Leistungsdenken? Wie soll die Wirtschaft auf die veränderten Ansprüche eingehen? Diese Fragen sind auch Thema an einer Konferenz des Tages-Anzeiger-Forums.

Moderation: Marc Lehmann