Der «Islamische Staat» und die Muslime in der Schweiz

  • Mittwoch, 10. September 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 10. September 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 10. September 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 11. September 2014, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Die grosse Mehrheit der Schweizer Muslime hat keinen Bezug zu radikalen Organisationen wie dem «Islamischen Staat». Einige wenige aber sind in den Jihad gezogen. Klaus Ammann spricht mit Belkis Osman und Mohammad Hanel von der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich über ihre Situation.

Tagesgesprächsleiter Klaus Ammann mit Belkis Osman und Mohammed Hanel im SRF-Radiostudio in Zürich.
Bildlegende: Tagesgesprächsleiter Klaus Ammann mit Belkis Osman und Mohammed Hanel im SRF-Radiostudio in Zürich. SRF

Obwohl die meisten Muslime in der Schweiz das radikale Vorgehen von Organisationen wie dem «Islamischen Staat» verurteilen, fühlen sich viele in einer Art Sippenhaft. Belkis Osman gibt muslimischen Religionsunterricht im Kanton Zürich. Sie sagt, es sei sehr bemühend, sich immer wieder für die Taten anderer rechtfertigen zu müssen; Taten, die sie ebenso schockieren wie andere Menschen auch. Die islamische Religion würde Gräueltaten nicht gutheissen, betonen beide. Mohammad Hanel, der eine religiöse Jugendgruppe in Basel betreut, findet es problematisch, dass Nicht-Muslime ihm immer häufiger einfach nicht glauben würden, wenn er über den Islam spricht. Noch nie sei das Unwissen über und das Misstrauen gegenüber dem Islam so gross gewesen. Das sei ein Problem für das friedliche Zusammenleben der Religionen in der Schweiz.

Moderation: Klaus Ammann