Patrik Wülser über seine Reise durch Nigerias Norden

  • Mittwoch, 11. Februar 2015, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 11. Februar 2015, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 11. Februar 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 12. Februar 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Nigeria, das bevölkerungsreichste Land Afrikas, könnte eine wichtige Regionalmacht sein. «Stattdessen droht das Land im Chaos zu versinken«, sagt SRF-Afrikakorrespondent Patrik Wülser. Nach der Rückkehr von seiner Nigeria-Reise ist er Gast von Marc Lehmann.

Portraitbild von SRF-Afrikakorrespondent Patrik Wülser.
Bildlegende: Patrick Wülser. SRF

In Nigeria werden mehr Babys geboren als in ganz Westeuropa, bald dürfte das Land die USA bevölkerungsmässig überholen. Der Grossraum Lagos ist die Mega-City Afrikas, Nigerias Unternehmer sind die reichsten des Kontinents. Was das Land lähmt, ist seine dysfunktionale Politik: Dynastien und Clans bestimmen, das Volk ist ausgeschlossen. Am kommenden Wochenende hätte ein neuer Präsident gewählt werden sollen, doch die Wahl wurde wegen Sicherheitsbedenken um sechs Wochen verschoben. Man befürchtet neue Anschläge der islamistischen Terror-Sekte Boko Haram, die seit Monaten das Land in Angst und Schrecken versetzt.
Patrik Wülser ist soeben aus dem Norden Nigerias in seine beschaulichere kenianische Wahlheimat zurückgekehrt und berichtet von seinen Begegnungen und Erlebnissen.

Moderation: Marc Lehmann