«Tagesschau» vom 27.2.2013

Beiträge

  • Drei Tote bei Bluttat in der Holzfabrik Menznau

    Im luzernischen Menznau hat ein Mitarbeiter einer Holzverarbeitungsfabrik mit einer Pistole auf Arbeitskollegen geschossen. Drei Menschen sind dabei gestorben, darunter der mutmassliche Täter, sieben Menschen wurden verletzt. Aus Menznau meldet sich SRF-Zentralschweiz-Korrespondent Raphael Amrein.

  • Bersets Gegenvorschlag zur Einheitskasse

    Die Volksinitiative für eine einzige Krankenkasse für die Grundversicherung will der Bundesrat mit einem Gegenvorschlag kontern: Sozialminister Alain Berset skizzierte heute die Idee einer gemeinsam Rückversicherung der Krankenkassen, die für die besonders schweren Fälle aufkommen soll.

  • Inlandnachrichten

  • Grillo beleidigt Bersani

    In Italien reagiert Wahlsieger Beppe Grillo auf die Koalitions-Avancen von Pierluigi Bersani, dem Chef des Mitte-Links-Bündnisses. Per Twitter nannte er Bersani einen Polit-Stalker, der besser abtreten würde statt „unanständige Angebote“ zu machen.

  • Steinbrück beleidigt Grillo und Berlusconi

    SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kommentierte den Wahlausgang in Italien mit dem Satz, zwei Clowns hätten gewonnen und meinte damit Silvio Berlusconi und Beppe Grillo. Staatspräsident Giorgio Napolitano hat daraufhin ein Treffen mit Steinbrück abgesagt.

  • 200000 Menschen verabschieden Papst

    Papst Benedikt XVI. erteilte heute während seiner letzten Generalaudienz auf dem Römer Petersplatz Hunderttausenden Besuchern den Segen. Noch einmal begründete er den Rücktritt mit seinen schwindenden Kräften.

  • Obama macht Milliarden-Kürzungen sichtbar

    In zwei Tagen könnten in den USA Budgetkürzungen über 85 Milliarden Dollar in Kraft treten, falls sich Demokraten und Republikaner nicht noch auf einen Sparplan einigen. Die Regierung Obama zeigt nun, wo das Geld fehlen würde und entlässt demonstrativ hunderte von Ausschaffungshäftlingen.

  • Lichtblick nach durchzogenem Jahr

    Die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie litt 2012 unter sinkenden Margen und fehlenden Aufträgen und verkaufte 5,8 Prozent weniger Güter. Allerdings: im letzten Quartal haben die Bestellungen um fast zehn Prozent zugenommen. Das weckt Hoffnungen für 2013.

  • Ein Roboter zeigt Gefühle

    An der Universität Zürich wurde Roboy, der erste Schweizer humanoide Roboter, entwickelt. Der 1 Meter 30 grosse Roboy kann sprechen, blinzeln und sogar weinen.

  • Kämpferisch ein Leben lang

    Im Alter von 95 Jahren ist Stéphane Hessel gestorben. Er war Widerstandskämpfer und KZ-Häftling. Und in hohem Alter schrieb er vor drei Jahren die millionenfach verkaufte Streitschrift „Empört Euch!“ gegen die Gier der Finanzwelt und die negativen Folgen der Globalisierung.