«Tagesschau» vom 5.10.2016

Beiträge

  • Hurrikan «Matthew» bringt Tod und Zerstörung

    Der Hurrikan «Matthew» hat auf Haiti fünf Menschen das Leben gekostet, in der Dominikanischen Republik starben vier Menschen. Die Schäden sind immens. Auf Kuba hielt sich das Ausmass der Verwüstung dank Frühwarnsystem in Grenzen.

  • Die Schweizer Bevölkerung ist vielsprachig

    Zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung sprechen regelmässig mehr als eine Sprache, jede vierte Person benutzt sogar drei oder mehr Sprachen. Das zeigt eine Untersuchung des Bundesamtes für Statistik.

  • Argumente für den Atomausstieg

    2029 sollen die AKWs der Schweiz abgestellt werden, das fordert die Atomausstiegs-Initiative, über die am 27. November abgestimmt wird. Die Initianten haben heute ihre Argumente präsentiert.

  • Zugunfall in Rafz: menschliches Versagen

    Menschliches Versagen hatte letzten Februar in der Zürcher Gemeinde Rafz zu einem Zugunfall geführt. Das bestätigt der Schlussbericht der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST.

  • António Guterres als neuer UNO-Generalsekretär nominiert

    Der Portugiese António Guterres war zehn Jahre lang UNO-Flüchtlingskommissar, jetzt soll er UNO-Generalsekretär werden. Der Sicherheitsrat hat ihn ohne Gegenstimme für die Nachfolge Ban Ki Moons nominiert.

  • Theresa May fordert harten Schnitt

    Der Parteitag der konservativen Tories stand diesmal ganz im Zeichen des Brexit. Die Austrittsverhandlungen sollen bis Ende März beginnen, doch wie genau der Austritt aus der EU aussehen wird, ist noch nicht ganz klar.

  • Internationale Hilfe für Afghanistan

    Afghanistan ist auf Hilfe angewiesen und kann auch weiterhin darauf hoffen: alleine die EU wird das Land bis Ende 2020 mit rund 5 Milliarden Euro unterstützen. Doch Helfen wird für die Helfer immer gefährlicher.

  • Schlagabtausch der Vizepräsidenten

    Tim Kaine und Mike Pence sind gestern in ihrem einzigen TV-Duell angetreten um für ihre Chefs zu kämpfen. Dabei liess Trump-Vize Mike Pence Tim Caine aus dem Clinton-Lager ziemlich alt aussehen.

  • Skepsis gegenüber Freihandelsabkommen

    Globalisierungsgegner finden sich längst nicht mehr nur bei alternativen Demonstrationen, sondern auch in der Politik oder Wirtschaft. Doch wieso ist die Angst vor neuen Freihandelsabkommen plötzlich so populär?

  • Tagung für bedrohte Tierarten in Johannesburg

    Nach zwei Wochen geht die Welt-Artenschutzkonferenz zu Ende. Am Kongress wurden griffige Beschlüsse gefasst, wie etwa Schuppentiere, Seidenhaie oder Graupapageie besser geschützt werden können.