100 Jahre «Walk of the World»: Wenn Tausende marschieren

Im holländischen Nijmegen geht vom 19. bis 23. Juli zum 100. Mal die weltgrösste Marschveranstaltung über die Bühne. Am 4-Tage-Marsch «Walk of the World» nehmen dieses Jahr 55'000 Menschen teil, darunter hunderte Schweizer. Der «Treffpunkt» geht der Faszination Nijmegen-Marsch nach.

Die Hand eines Marschierenden trägt einen Bändel, der von einem Scanner eingelesen wird
Bildlegende: Bei der Anmeldung zum 4-Tage-Marsch von Nijmegen wird jeder der 55'000 Marschierenden gescannt. Keystone

«Walk of the World» Nijmegen/NL - das bedeutet 55‘000 Marschierende – Zivilisten und Militaristen – und mehrere Millionen Zuschauer.

«So etwas gibt es sonst nirgends», schwärmt Jakob Leuenberger, Leiter des Spiels Berner Oberland. Er hat extra für den Anlass eine Marschmusik auf die Beine gestellt, welche die Läufer begleitet.

Auch für die Läufer selber ist die Teilnahme am Nijmegen-Marsch ein unvergessliches Erlebnis. Die Zuschauer seien einmalig, sagt Erwin Ramseier von der Holland-Marschgruppe Zürich-Affoltern: «In den Spitälern werden die Patienten ans Fenster geschoben, damit sie zusehen können», berichtet er.

Die Gäste im «Treffpunkt»:

  • Erwin Ramseier, Holland-Marschgruppe Zürich-Affoltern
  • Willi Gisler, Wehrsportgruppe Schwyz
  • Jakob Leuenberger, Leiter Spiel Berner Oberland
  • Elsbeth Gugger, SRF-Korrespondentin in Amsterdam

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Sandra Witmer