Häusliche Gewalt an alten Menschen – was tun?

Schätzungsweise jede fünfte ältere Person in der Schweiz ist Opfer von häuslicher Gewalt. Die Facetten der Gewalt sind vielfältig. Das geht von Schlägen über Bevormundung bis zu Vernachlässigung. Im «Treffpunkt» beantworten zwei Experten Ihre Fragen.

Eine Frau sitzt auf einem Bett und wehrt sich gegen einen Mann.
Bildlegende: Die Dunkelziffer bei häuslicher Gewalt gegen ältere Menschen ist hoch. Keystone

Häusliche Gewalt an älteren Menschen ist in der Schweiz weit verbreitet. Bei den Tätern handelt es sich häufig um Angehörige wie den Ehemann, die Ehefrau oder die Kinder. Häufig besteht zwischen Tätern und Opfern ein Abhängigkeitsverhältnis. Darum vermögen sich die Betroffenen kaum zu wehren.

Bruno Meili von der Unabhängigen Beschwerdestelle für das Alter erklärt dazu: «Hinter den Konfliktsituationen stecken meist jahrzehntelange Beziehungen. Damit gibt es eine Hemmschwelle für ältere Menschen, rechtliche Mittel zu ergreifen.»

Stellen Sie Ihre Fragen!

Haben Sie Fragen zu Gewalt an älteren Menschen? Kennen Sie jemanden, der Hilfe und Unterstützung braucht? Schreiben Sie unten ins Kommentarfeld! Bitte beachten Sie, dass die Redaktion die Kommentare freischaltet und diese mit vollem Namen erscheinen. Sie erreichen uns auch über Mail ins Studio. Auf Wunsch wird Ihre Anonymität gewahrt.

Bruno Meili ist im «Treffpunkt» zu Gast und geht auf Ihre Anliegen ein. Ihre Fragen beantwortet auch Heinz Mora, Leiter der Fachstelle Häusliche Gewalt bei der Kantonspolizei Zürich.

Video «Gewalt gegen Senioren» abspielen

Gewalt gegen Senioren

2:09 min, vom 8.7.2016

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Rebekka Haefeli