«Helden des Alltags»: Die Qual der Wahl

Radio SRF 1 und «Schweiz aktuell» haben mögliche Kandidaten für die Auszeichnung «Helden des Alltags 2013» gesucht. Stille Schafferinnen und Schaffer, die sich freiwillig und unentgeltlich für die Gemeinschaft einsetzen. Aus rund 250 Vorschlägen nominiert die Jury im «Treffpunkt» drei Personen.

Die «Helden des Alltags»-Botschafter Adrian Küpfer und Sabine Dahinden wählen die drei Finalisten mit aus.
Bildlegende: Die «Helden des Alltags»-Botschafter Adrian Küpfer und Sabine Dahinden wählen die drei Finalisten mit aus. SRF

Freiwillige sind in der Sterbebegleitung, am Sorgentelefon und in Seniorentreffs zu finden. Freiwillige kümmern sich um Aysilsuchende, kochen für Armutsbetroffene oder kümmern sich um Menschen mit Mehrfachbehinderungen. Sie arbeiten freiwillig im Bergwald, helfen beim Bauern aus oder springen kurzfristig ein, wenn die Nachbarin ernsthaft erkrankt. Die Liste der Anwärterinnen und Anwärter für die Auszeichnung «Helden des Alltags 2013» ist lang. Eine Auswahl zu treffen, ist nicht einfach.

Eine fünfköpfige Jury wählt die drei Finalisten. In der Jury sind:

  • Theres Arnet-Vanoni, Präsidentin Benevol Schweiz
  • Karin Boss-Röthlisberger, «Heldin des Alltags 2012»
  • Peter Röthlisberger, Chefredaktor «Blick am Abend»
  • Sabine Dahinden, Moderatorin «Schweiz aktuell»
  • Adrian Küpfer, Moderator Radio SRF 1

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Jürg Oehninger