Virus Voyage: Der Marsmensch und die Künstlerin

In der dritten Folge trifft «Virus Voyage» zwei junge Menschen, die für ihren Traum alles auf eine Karte setzten. Chrissy Angliker wanderte mit 16 Jahren nach Amerika aus, um Kunstmalerin zu werden. Steve Schild geht noch weiter. Der Thurgauer möchte als erster Mensch auf den Mars.

Auswandern für die Kunst

Kunstmalerin sein. Dieser Traum festigte sich bei Chrissy Angliker schon mit 13 Jahren. Aber darf man das in der Schweiz? Die Lehrer rieten ab, das Umfeld ebenso. Kunst ist schön, solange es als Hobby passiert. Aber als Beruf? Chrissy liess sich davon nicht beirren, schrieb sich mit 16 Jahren am Kunstinternat Wallnut Hill School in Massachussetts ein und wanderte aus. Alleine. Mittlerweile hat die 32-jährige Winterthurerin ihr Atelier in Brooklyn und ist sowohl in New York, als auch in der Schweiz eine angesehene Künstlerin.

Der Mann mit dem Mars-Traum

Der Thurgauer Steve Schild hat ein Lebensziel: Er möchte als erster Mensch auf den Mars. Ohne Retour-Ticket. Um seinen Traum zu erfüllen, hat sich Steve zusammen mit 200 000 Bewerbern für das Projekt «Mars one» beworben. Mittlerweile hat es der Thurgauer unter die letzten 100 Bewerber geschafft. Für die Reise auf den 55 Millionen Kilometer entfernten Planeten ist Steve bereit, alles aufzugeben. WIESO? «Virus Voyage» hat den Weltallfan besucht.

«Virus Voyage: Der Marsmensch und die Künstlerin» ist am 2. Juni um 22:45 Uhr auf SRF zwei zu sehen und online auf srfvirus.ch