Swiss Band mit neuem Gesicht

Die Swiss Band präsentiert sich mit ihrem neuen Dirigenten Matt Stämpfli in einem neuen Look. Optisch kommt die Unterhaltungsformation zwar wie gewohnt daher, musikalisch hat sie sich aber hörfällig geändert. Märsche und Polka sind aus dem Programm verschwunden. Swing und Pop -Rock überwiegen.

Dirigent in jugendlichem Outfit mit Jeans Ketten und Baseball-Cap.
Bildlegende: Matt Stämpfli bringt neuen Drive in die Swiss Band. zvg

Die Swiss Band stand jahrelang unter der Leitung von Kurt Brogli. Sie erarbeitete sich in dieser Zeit einen guten Ruf als Unterhaltungsband. Nach dem Dirigentenwechsel war im Verein schnell klar, dass es nicht 1:1 weiter gehen kann. «Jeder Dirigent soll seine eigene Handschrift haben und seine Stärken ausleben können», so Präsident Thomas Rapold. Mit Matt Stämpfli hat die Swiss Band auf einen ausgewiesenen Jazzmusiker gesetzt. Diesen Stil zieht sie jetzt voll durch. «Kompromisse zu machen, wäre nicht gut gekommen», so Rapold. Es brauche immer Mut für eine solche Anpassung, aber es habe sich gelohnt eine klare Linie zu definieren.

Aufgeschlossen und qualitätsbewusst

Auf ihrer neuesten CD präsentiert sich die «Swiss Band» denn auch sehr aufgeschlossen und modern. Die Musikantinnen und Musikanen scheinen beim Spielen Freude zu haben.«Das bestätigt uns und tut gut», so Rapold. Die SWISS Band hat sich auf die Fahne geschrieben weiterhin eines der besten Unterhaltungsblasorchester der Schweiz zu sein. Was konstant bleibt ist die Spielfreude und die Qualität der Musik. Das zeigt ihre neuste CD.

Casting-Teilnehmer bereichern das Programm

Blues und Swing, Rock und Pop und viel Gesang so präsentiert sich die SWISS Band auf der CD ihres Jahreskonzertes 2015. Bei den Gesangssolisten setzte die SWISS Band 2015 auf die «Voice of Switzerland» Teilnehmerin Charlie Roe und «Deutschland sucht den Superstar» Teilnehmer Isaac Roosevelt. Ergänzt werden sie durch die Cellosolistin Ellen Cameron.

Autor/in: kobk, Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Karin Kobler