Lucerne Festival im Sommer: Musik zum Hören und Schauen

«Spiegel» von Friedrich Cerha: ein gewalttätiger Klangrausch. Ein ganzer, homogener Klangkörper dreht sich.

Keine Stimme, keine Orchestergruppe ragt hervor und dominiert. Klingt ähnlich wie die «Atmosphères» von György Ligeti, die etwa um dieselbe Zeit entstanden sind und das selbe Phänomen beschreiben: Einen derartigen Grad von Destruktion aber nach vielen Jahren fleißiger serieller Konstruktion hatte bisher noch keiner zu verwirklichen gewagt. Cerha ist vielleicht noch erbarmungsloser, nackter und archaischer.Friedrich Cerha: Spiegel I–VII

Orchester der Lucerne Festival Academy
Matthias Pintscher, Leitung

Konzert vom 28. August 2017, KKL Luzern

Diese Sendung (mit Ausschnitten aus dem Konzert) und das ganze Konzert (ohne Kommentar) stehen bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Beiträge

Redaktion: Florian Hauser