Hat Religion ein Integrationsproblem?

Zwei Schüler wollten die Hand ihrer Lehrerin nicht schütteln – aus religiösen Gründen. Kritik wurde laut, die Integration sei hier nicht gelungen. Denn wer hier leben und sich integrieren wolle, der müsse auch Hände schütteln. Die Religion verhindere die Integration.

Der Religionswissenschaftler Martin Baumann rät da zu einem entspannteren Umgang mit der Religion. Denn diese sei viel flexibler, als sie hier in der Öffentlichkeit wahrgenommen werde. Oft trage die Religion sogar zur Integration bei: Sie biete Orientierung und Hilfe im neuen Land.

Im Weiteren:

  • Auch Schaffhausen ist eine Reformationsstadt Europas. Gleich zwei Gedenkwege erinnern hier an Glaubensflüchtlinge, die schon vor, während und lange nach der Reformation in der Stadt am Rheinfall Zuflucht suchten.
  • Glocken der Heimat der ev.-ref. Kirche Ebnat SG

Redaktion: Antonia Moser