A-WM «wäre zu viel» für Nico Hischier

Toptalent Nico Hischier wird nicht für die Schweizer A-Nationalmannschaft an der WM in Paris und Köln (ab 5. Mai) auflaufen. Dies sagte Raeto Raffainer, der Direktor der Nationalteams.

Juwel Nico Hischier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ihm steht ein wichtiger Sommer bevor Juwel Nico Hischier. Keystone

Auf dem Youtube-Kanal des Schweizer Verbands SIHF hat Raeto Raffainer, Director National Teams, unter anderem bestätigt, dass Nico Hischier nicht an der A-WM auflaufen wird.

«  Ich glaube, es wäre zu viel für Nico, wenn er seine Saison jetzt noch verlängern würde. »

Raeto Raffainer

Zusatzinhalt überspringen

SCB-Trio mit Absage

Nebst Hischier muss die Nati an der WM auch auf ein SCB-Trio verzichten: Der Nachrichtenagentur sda wurde am Freitag aus Kreisen des Nationalteams bestätigt, dass Nationaltrainer Fischer an der WM auf Eric Blum (Handverletzung), Simon Moser (ebenfalls verletzt) und Martin Plüss (Absage) verzichten muss.

Das 17-jährige Riesentalent, das im NHL-Draft im Sommer hoch gehandelt wird, bestritt mit der U18-Nati am Donnerstag im Viertelfinal gegen die USA sein 90. Saisonspiel. Deshalb sagt Raffainer: «Ich glaube, es wäre zu viel für Nico, wenn er seine Saison jetzt noch verlängern würde.»

Zwar glaube man, dass der Center fähig wäre, den Schritt von der U18 zur A-Nati zu machen. Doch der Verband habe «auch einen Ausbildungsauftrag zu erfüllen».

Über 90 Punkte für Halifax

Der Walliser Hischier spielte diese Saison in der kanadischen Juniorenliga QMJHL. Für die Halifax Mooseheads brillierte er mit 38 Toren und 48 Assists in 57 Spielen der Regular Season, in den Playoffs sammelte er nochmals 7 Punkte.