Pokal-Debakel für den HSV bei Osnabrück

Der DFB-Pokal hat seine erste Sensation: Der Hamburger SV scheiterte in der 1. Runde trotz Überzahl am Drittligisten Osnabrück. Mit Augsburg schied ein zweiter Bundesligist aus.

Bei den Spielern des Hamburger SV. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lange Gesichter Bei den Spielern des Hamburger SV. Imago

Dicke Blamage trotz 72-minütiger Überzahl: Mit einer peinlichen 1:3-Niederlage beim Drittligisten Osnabrück hat der HSV einen desaströsen Start in die neue Saison hingelegt.

Ab der 18. Minute konnte der HSV mit einem Mann mehr spielen. Von einem Klassenunterschied war aber nichts zu sehen – im Gegenteil. Halil Savran, Marc Heider und Ahmet Arslan brachten Osnabrück 3:0 in Front. Bobby Woods Tor per Foulelfmeter (74.) kam zu spät.

Augsburg kassiert späte Gegentore

Zwei Stunden später scheiterte auch Augsburg mit 0:2 bei Magdeburg. Christian Beck (87.) und Tobias Schwede (90.+1) schossen die Tore für den Drittligisten, der Augsburg bereits vor 3 Jahren aus dem Wettbewerb geworfen hatte.

Restliche Bundesligisten siegen

Stuttgart feierte gegen Energie Cottbus trotz 0:2-Rückstand einen Sieg nach Penaltyschiessen. Wolfsburg enttäuschte gegen Eintracht Norderstedt, siegte aber 1:0.

Leipzig nahm die Hürde Dorfmerkingen mit 5:0 locker, Aufsteiger Hannover schlug Bonn 6:2.