4 Tore und viel Spektakel bei YB - FCSG

YB und St. Gallen trennen sich in einer hochattraktiven Super-League-Partie 2:2. Das Geschehen in Bern bot alles, was das Fussball-Herz begehrt.

Video «YB und St. Gallen trennen sich unentschieden» abspielen

YB und St. Gallen trennen sich unentschieden

6:16 min, aus sportaktuell vom 18.2.2017

Die lediglich 13'186 Zuschauer im Stade de Suisse sahen von Anfang an einen offenen Schlagabtausch mit zahlreichen Torszenen. Bis zum Schlusspfiff blieb es spannend.

YB-Neuzugang Assalé über seine Torpremiere

1:06 min, vom 18.2.2017

Assalé jubelt – Ajeti zaubert

Der eingewechselte Roger Assalé sicherte dem Hütter-Team letztlich einen Punkt. Der 23-jährige Ivorer war in der 77. Minute nach einem Abpraller bei Goalie Daniel Lopar zur Stelle und realisierte sein erstes Super-League-Tor in seinem ersten Spiel auf Schweizer Boden. Die Punkteteilung war gerecht, denn für ihre Offensivbemühungen gehörten beide Mannschaften belohnt.

St. Gallen hatte sich schnell vom frühen Gegentor durch Guillaume Hoarau (11.) vom Penaltypunkt erholt. Während die Zinnbauer-Elf in der ersten Halbzeit noch mehrmals an Yvon Mvogo gescheitert war, musste sich der YB-Goalie im zweiten Durchgang zweimal geschlagen geben:

  • 59. Minute: Yoric Ravet leistete sich einen Fehlpass in der eigenen Platzhälfte. Albian Ajeti verwertete das Zuspiel von Roman Buess eiskalt zu seinem 6. Treffer im 8. Spiel.
  • 63. Minute: Buess traf nach gütiger Mithilfe der YB-Abwehr aus spitzem Winkel. Sehenswert war Ajetis Vorarbeit mit der Hacke.

St. Gallens Haggui schiesst Mitspieler Gelmi ab

1:04 min, vom 18.2.2017

Haggui verliert die Nerven

Der negative Höhepunkt der Partie war Karim Hagguis Aussetzer in der 55. Minute. Zunächst checkte der Tunesier Gegenspieler Ravet nieder, danach warf der St. Galler den Ball Mitspieler Gelmi an die Füsse. Haggui war mit Gelb noch gut bedient.

Sendebezug: Radio SRF 3, 18.02.2017, 22:00 Uhr