Mit dem 7. Treffer! YB erwischt Sion eiskalt

Das Spitzenspiel der 15. Super-League-Runde ist zu einem Wechselbad der Gefühle geworden. Nach viel Spektakel und 7 Toren lacht YB und rückt dank dem 4:3 zum bezwungenen FC Sion auf.

Video «Mit dem 7. Treffer! YB erwischt Sion eiskalt» abspielen

YB - Sion

6:47 min, aus sportpanorama vom 20.11.2016

Sein 12. Saisontreffer und sein bereits 2. in dieser verrückten Partie machte Guillaume Hoarau in der 71. Minute zum Matchwinner für YB. Nach einem Foul von Nicolas Lüchinger erhielt der Franzose einen Elfmeter zugesprochen. Der Goalgetter nahm gleich selbst Anlauf und kannte kein Pardon.

Der Ball zappelte zu diesem Zeitpunkt schon zum 7. Mal im Netz. Vor allem während diesen zwei intensiven Phasen schlug das Spitzenspiel in Bern hohe Wellen:

  • 9. bis 25. Minute: Erst gingen die Platzherren in Führung, ehe sie die Wende zulassen mussten. Eine schnelle Doublette von Moussa Konaté versetzte YB in der Folge lange in Schockstarre.
  • 52. bis 60. Minute: Vom 2:2 bis zur erneuten Sion-Führung verstrichen nur 60 Sekunden. Doch YB erwischte die Walliser ebenso eiskalt. Pikant: Das 3:3 durch Thorsten Schick fiel im Gegenzug, nachdem die Gäste einen nicht gepfiffenen Foulpenalty reklamiert hatten.

Erste Niederlage unter Zeidler

Passend zum Spektakelmatch war die Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten nochmals aufwühlend. Doch YB-Keeper Yvon Mvogo hielt das 4:3 für seine Farben fest. Damit machten die Berner die 3-Punkte-Differenz auf Sion wett und rückten auf den 2. Tabellenrang vor.

«  Ein unglaubliches Spiel mit dem glücklicheren Team als Sieger. »

Alexander Gerndt

Für Sion-Coach Peter Zeidler endete derweil die schöne Serie von 9 ungeschlagenen Partien seit seinem Amtsantritt.

Stimmen zum Spiel:

  • Veroljub Salatic, FC Sion: «Das Spiel hat den Zuschauern einiges geboten. Man sah auch, dass der Fussball von Fehlern lebt. Deshalb müssen wir bei der Analyse hier ansetzen, denn trotz starker Leistung gab es für uns keine Punkte.»
  • Alexander Gerndt, YB-Rückkehrer: «Wenn ich im Rhythmus gewesen wäre, hätte ich 2 Tore geschossen. Aber es war mein 1. Spiel nach langer Pause. Insgesamt war es ein unglaubliches Spiel mit dem glücklicheren Team als Sieger.»
Video ««Eine verrückte Partie» – die Stimmen zu YB - Sion» abspielen

«Eine verrückte Partie» – die Stimmen zum Spiel

0:54 min, vom 20.11.2016

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 20.11.2016 16:03