Sieg in der 95. Minute: Puljic schockt Lugano

Bis zur allerletzten Sekunde sah es zwischen dem FCL und Lugano nach einem Remis aus. Dann erzielte Puljic in der 95. Minute das 2:1.

Video «Sieg in der 95. Minute: Puljic schockt Lugano» abspielen

Luzern - Lugano

5:00 min, aus sportpanorama vom 20.11.2016
  • Luzern schafft den Anschluss zu YB und Sion
  • Lugano wartet seit 2 Monaten auf 3 Punkte

Nach 90 Minuten hatte alles nach einem gerechten 1:1 ausgesehen. Dann überschlugen sich die Ereignisse: In der 91. Minute hätte man bei einem Rencontre zwischen Davide Mariani und Francisco Rodriguez auf Penalty für Luzern entscheiden können. Doch die Pfeife von Schiedsrichter Nikolaj Hänni blieb stumm.

Das Tor von Puljic in der 95. Minute

0:50 min, vom 20.11.2016

Und mit der letzten Aktion des Spiels sorgte Tomislav Puljic für die Entscheidung. Der Innenverteidiger stand nach einem Corner richtig und «stolperte» den Ball zum 2:1 über die Linie.

«  Habe geträumt, dass es so kommt – und heute ist der Traum in Erfüllung gegangen. »

Für den 33-Jährigen war es eine besondere Situation, war er doch vor 2 Wochen gegen YB auf die Tribüne verbannt worden und stand erst in der Partie gegen die Tessiner wieder auf dem Platz.

«Ich habe zuletzt gut trainiert und meine Chance erhalten. Gestern Abend habe ich geträumt, dass es so kommt – und heute ist der Traum in Erfüllung gegangen», meinte er nach dem Spiel erleichtert.

Matchwinner Puljic im Interview

3:03 min, vom 20.11.2016

Lugano kann nicht mehr siegen

Das Tor war der emotionale Höhepunkt einer Partie, die lange dahingeplätschert war. Nach der frühen Führung durch Puljics Innenverteidiger-Kollegen Ricardo Costa verpasste es Luzern, nachzulegen.

Lugano nahm das Angebot, zurück in die Partie zu kommen, an und glich nach 54 Minuten durch Lorenzo Rosseti aus. Danach schienen beide Teams mit dem 1:1 leben zu können und stellten die Offensivbemühungen ein – bis in die Nachspielzeit.

Luzern schaffte durch den Dreier den Anschluss an YB und Sion und setzte sich 6 Punkte vom Mittelfeld ab. Lugano fällt auf Rang 8 zurück und wartet seit 2 Monaten auf einen Sieg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.11.16, 16:00