Sion deklassiert Lugano und bleibt unter Zeidler ungeschlagen

Das Team von Peter Zeidler gewinnt zum vierten Mal in Folge – beim 5:1-Heimsieg gegen Lugano waren die Walliser von Beginn an hellwach und über die ganze Spielzeit klar überlegen.

Video «Sion überrollt den FC Lugano» abspielen

Zusammenfassung Sion - Lugano

4:37 min, aus sportaktuell vom 29.10.2016

Nicht einmal eine Minute war gespielt, da jubelten die Sion-Fans bereits über das Führungstor durch Theofanis Gekas – wobei einer Grosszahl der Fans die Sicht auf das Spielfeld durch die eigene Choreo noch versperrt war.

Entscheidung schon vor der Pause

Der Sittener Express lief nach dem frühen Tor weiter heiss und überforderte die Defensivreihen der Luganesi Mal um Mal – mit Erfolg:

  • 7 Torschüsse, davon ein Pfostenschuss durch Gekas, feuerten die Walliser in den ersten 30 Minuten auf das Tor von Mirko Salvi ab.
  • In der 34. Minute war das hochverdiente 2:0 dann endlich Tatsache: Elsad Zverotic schickte Chadrac Akolo steil und dieser schob überlegen zum 2:0 ein.
  • Nur 6 Minuten später zeigte Gekas erneut seinen Torriecher. Der Grieche stand nach einem abgelenkten Ball im Strafraum in Lauerstellung und versenkte unbedrängt zum 3:0.

Eine der wenigen Chancen für die Gäste bildete auch der Schlusspunkt in der ersten Hälfte: Valerio Rosseti verwertete nach einem Schuss von Ezgjan Alioski den Abpraller zum 1:3.

Lugano besser im Spiel, Sion trifft erneut

Im zweiten Umgang trat das Team von Andrea Manzo verbessert auf, kam zu Chancen und verteidigte organisierter. Die gefährlichere Mannschaft blieb aber Sion. Gregory Karlens abgelenkter Weitschuss zum 4:1 (58.) war nur eine von mehreren guten Chancen. Für das Schlussresultat sorgte Veroljub Salatic in der Nachspielzeit – per Kopf traf er zum verdienten 5:1.

Damit hält die starke Bilanz von Zeidler als Sion-Coach an: Seit seinem Amtsantritt hat Sion nicht mehr verloren und in 8 SL-Spielen nur 4 Punkte abgegeben.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Super League