Torspektakel in Lausanne – nur 1 Punkt bei Barnettas Comeback

Zum Rückrundenstart gibt es auf der Pontaise gleich 8 Tore zu bestaunen. Tranquillo Barnetta zeigt bei seinem Comeback für St. Gallen eine starke Leistung.

  • Verrücktes Spiel in Lausanne. 8 Tore, vergebene Chancen und ein Hattrick.
  • St. Gallen kann in der Super League gegen Vaduz weiterhin nicht gewinnen.
  • Tranquillo Barnetta zeigt beim Comeback sein Können.

Lausanne - Luzern 4:4

Lausannes schwarze Serie geht auch im neuen Jahr weiter: Seit nunmehr 8 Partien warten die Waadtländer auf einen Dreier. Trotzdem darf sich der Tabellen-8. als Sieger fühlen.

In einem verrückten Spiel drehte das Team von Fabio Celestini in der 1. Halbzeit durch Nassim Ben Khalifa (19.) und Benjamin Kololli (33.) einen Rückstand, nachdem François Affolter den FCL in Führung gebracht hatte (17.).

Besonders Marco Schneuwly schien gegen Lausanne lange Zeit einen schwarzen Nachmittag einzogen zu haben:

  • In der 10. Minute wurde ihm das vermeintliche 1:0 zu Recht wegen Abseits aberkannt.
  • Kurz vor der Pause köpfelte er alleine vor dem Tor Lausannes Torhüter Kevin Martin an.
  • Wenige Sekunden nach der Pause schoss er aus 16 Metern genau auf Martin.

Neumayr profitiert von Maccoppis Aussetzer

0:49 min, vom 5.2.2017

Ben Khalifa mit einem Hattrick

Doch wenig später zeigte Schneuwly, warum er Luzerns bester Torschütze ist. Nach einer schönen Flanke von Claudio Lustenberger hatte er keine Mühe auszugleichen. 10 Minuten später war die erneute Kehrtwende perfekt: Markus Neumayr profitierte von einem Totalaussetzer von Andrea Maccoppi und schoss das 3:2 für Luzern.

Als Cédric Itten in der 67. Minute gar auf 4:2 erhöhte, schien der Ausgang klar. Doch Ben Khalifa mit zwei weiteren Treffer glich in einer dramatischen Partie noch einmal aus.

Vaduz - St. Gallen 1:1

Schon vor dem Spiel waren in Vaduz alle Augen auf Tranquillo Barnetta gerichtet. Und der Rückkehrer zeigte gleich in den ersten Minuten, dass er für die «Espen» noch sehr wertvoll werden dürfte:

  • 9. Minute. Barnettas Kopfball kullert haarscharf am Pfosten vorbei.
  • 11. Minute: Benjamin Sigrist lenkt Barnettas Freistoss an den Pfosten.
  • 12. Minute: Wieder landet ein Schuss Barnettas am Aluminium.

Dreimal entscheiden Millimeter: Fast Traumeinstand für Barnetta

1:16 min, vom 5.2.2017

Kurz vor der Pause sprang dann aus einer Aktion des 31-Jährigen auch Zählbares für St. Gallen heraus. Einen Schlenzer Barnettas vermochte abermals Sigrist zu parieren, den Nachschuss verwerte Albian Ajeti zu seinem 6. Saisontreffer.

FCSG-Fluch bleibt bestehen

Nach der Pause kam Vaduz zu den besseren Chancen. Pascal Schürpf (47.) und Moreno Costanzo vermochten jedoch nicht auszugleichen. Von St. Gallen kam nicht mehr viel. So sorgte Costanzo 5 Minuten vor Schluss doch noch für das Unentschieden. Er spielte Karim Haggui aus und schob dann überlegt ein.

St. Gallen wartet dabei noch immer auf einen Super-League-Sieg im Derby gegen Vaduz. Aus 11 Duellen resultierten 7 Niederlagen und 4 Remis.

Sendebezug: SRF 2, sportlive, 05.02.17, 15:45 Uhr